Mehr Marketingexpertise für Anbieter!

Organisation, 1 Kommentar
  • Innovation 0
  • Umsetzbarkeit 0
  • Praxisnutzen 0
Jetzt bewerten

Kulturschaffende, aber auch Hotels und Freizeiteinrichtungen haben im Alltag alle Hände voll zu tun – für die Marketingplanung bleibt da kaum Zeit oder Kraft. Praktisch, dass die Vermarktung der Region Aufgabe der Tourismusorganisation ist - aber die braucht von den Anbietern Themen, Storys und die Inszenierung von Angeboten. Wie schafft man es, sich zu verständigen, die richtigen Themen zu finden und mit vernünftigem Aufwand an einem Strang zu ziehen?

Culturcamp-Redaktion,

Kommentare (1)

  • Matilde Sophie Groß

    Die Tourismusorganisation (TO) muss zu regelmäßigen Gespächsrunden einladen, um die benötigen Informationen von den Anbietern erfassen zu können. Alternativ ist auch eine schriftliche Abfrage per Fragebogen oder Online-Tool möglich. Zwar haben die Anbieter eine "Bringschuld", aber die wird gerade in ländlichen Räumen oft nicht erkannt. Also bleibt erst mal nur auf Seiten der TO, die "Hol"-Aufgabe zu übernehmen (bis es läuft). Auch zwecks Inszenierung von Angeboten müsste es einen Workshop von der TO für die Leistungsträger geben.