Das Allgäu als Kultur- und Modellregion: Im Allgäu wurde Geschichte geschrieben

Culturcamp Contest
  • Innovation 7
  • Umsetzbarkeit 8
  • Praxisnutzen 7.5
Jetzt bewerten

10 Historische Städte erzählen Geschichte. Und sie wird sichtbar gemacht

Die im Verbund seit 2008 zusammengeschlossenen Städte bieten weitaus mehr als man vermuten würde. Und dieses Potential, diese bedeutende Geschichte, soll mehr Gewichtung und Wahrnehmung erfahren. Mit dem Werbemittel Magazin „Allgäuer Stadtgeschichten“, Vertrieb in definierten Quellmärkten, durch die Kooperation mit der Bayern Tourismus Marketing GmbH im Bereich Kultur ist die Basis gelegt. Im Reformationsjahr 2017 erfolgte eine Kooperation mit der Luther-Geschäftsstelle, die Neuschaffung und Anpassung der Themen und Angebote in den Städten. Onlinekampagnen, Blog, Videoclips, Newsletter und Pressearbeit erweitern die Palette.

Die Allgäu GmbH verknüpft bereits Natur und die gewachsene Kulturgeschichte:
Verbindung Wandern Der Gast wird auf der Wandertrilogie Allgäu, wandern einem 876 km langen Weitwanderwegenetz empfangen genommen. Schautafeln, Ruhebänke, Trilogienadeln, sie alle erzählen die Geschichten des Allgäus. Die Wandertrilogie Allgäu bindet die Städte als Kulturträger ein.
Verbindung Rad Radeln erfreut sich immer größerer Beliebtheit, darauf hat das Allgäu ebenfalls reagiert: Der 450 km lange und vom ADFC qualifizierte Radfernweg Radrunde Allgäu verbindet als Rundkurs alle Städte miteinander.

1. Vernetzende Tourismusarbeit in Bezug auf Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden
www.allgaeu.de Im großen Tourismusportal sind im Bereich Städte Städte unter den jeweiligen Themen die Museen und andere Kultureinrichtungen vernetzt. So findet der Kunstliebhaber alle Angebote unter dem entsprechenden Begriff und muss nicht jedes Mal auf die Seite einer Stadt klicken. Die Bündelung der Kulturbetriebe geht noch weiter: Der Internetbesucher kann auf der Seite „Kunst & Kultur“ Kunst&Kultur wählen zwischen „Historie und Moderne“, „Ausstellungen“ und „Museen und Handwerk“.
Eine eigene Seite „Veranstaltungen“, denn von diese machen Städte lebendig, kann der Gast überschaubar wählen zwischen „Stadtführungen“, „Aktuelle Ausstellungen“ und jahrszeitlich angepasste Veranstaltungen, wie z.B. „Sommerfestivals“ oder derzeit „Herbstgenuss“.
Über die Marke Allgäu, welche von der Herkunftsmarke zur Qualitätsmarke entwickelt wurde, sind nicht nur Städte Partner involviert, sondern auch Einrichtungen wie nichtstaatliche Museen, Künstler oder Handwerker.

2. Aktivitäten, die Künstler in den Tourismus einbeziehen
Vernetzung von Künstlern: Dies geschieht über die Einbeziehung vor Ort und Aus-spielung auf der allgaeu.de. Zudem führen Pressereisen in Künstlerwerkstätten, wie der Pressereise Advent in den Allgäuer Städten, unter Einbeziehung des Drechslermeister Adomat und des Künstlers Friedrich Hechelmann.
Hervorhebung von Festivals: Im Sommer fand das Literaturfestival Allgäu statt. Auch diesem Festival wurde eine eigene Rubrik eingeräumt. In der Rubrik mit allgemeinen Informationen konnte der Besucher sich auf die jeweilige Stadt als Veranstalter weiterleiten lassen.

3. Europäische Themenjahre, Veranstaltungen
Veranstaltungen von überregionaler Bedeutung liefern den Grund für Pressereisen, sind Titelbild und Titelthema in der Vermarktung und Pressearbeit. 2016 war das größte Historienspiel Europas Aufhänger einer Pressereise: Wallenstein in Memmingen. Das war zugleich der Auftakt für das Reformationsjahr 2017. Thematisiert wird die Sichtbarkeit der Religionskriege im Stadtbild von Isny und Kempten, die Auswirkung bis heute anhand der Wallenstein-Festspiele in Memmingen. Für 2018 wird das Thema Kulinarik eigens aufbereitet und greift damit das DZT-Jahresthema auf. 2017 wurde das Thema Reformation auf allen Kanälen gespielt: Im Blog, auf Facebook, Pressetexte und Pressereisen. Und natürlich auf der Allgäu-Städte mit einer eigenen Seite. Dazu gab es viele Artikel und Rubriken mit Angeboten aus Städten: Von Stadtführungen über Pauschalen, Ausstellungen und Oper!

4. Landschaft und Kultur: visualisiert und erlebbar
Die Wandertrilogie Allgäu erzählt und inszeniert die Geschichte des Allgäus, natürlich auch jene der Städte: Ob zum Beispiel in Füssen, wo am Start- und Willkommensplatz Stadtgeschichte in Text und Bild und Symbolik erzählt wird. Oder in Lindenberg, Wangen, Leutkirch – in der Stadt selbst, aber auch in der Landschaft finden sich Elemente, die von Künstlern geschaffen wurden und die Geschichte erzählen.

5. Bräuche, Traditionen und Kulturgüter
Als eine solch geschichtsträchtige Region finden in den Allgäuer Städten seit Jahrhunderten Feste statt, die es anderswo gar nicht mehr gibt. So der Fischertag in Memmingen: Einst wurden überall in den Städten die Bäche einmal im Jahr zur Reinigung abgelassen und die Forellen vorher ausgefischt. Seit 1465 wird einmal im Jahr der Stadtbach ausgefischt – heute ein historischer Festtag. Ebenso das Tänzelfest in Kaufbeuren, das älteste Kinderfest Bayerns. Diese historischen Feste bekommen im Sommer ebenfalls einen eigenen Auftritt auf der Seite. Nur alle vier bzw. drei Jahre finden die großen Mittelalter-Spektakel statt: Frundsberg in Mindelheim und Wallenstein in Memmingen.

Das Allgäu als Kultur- und Modellregion: Im Allgäu wurde europäische Geschichte geschrieben
Um sich als Kulturregion zu positionieren, betreiben die Allgäuer Städte bereits seit 2008 ein themen- und zielgruppenorientiertes Marketing. Im Gegensatz zur Wandertrilogie oder Radrunde Allgäu ist die Ausarbeitung eines Leitproduktes allerdings wesentlich schwieriger: Ein Weitwanderwegenetz oder ein Radfernweg ist Teil eines gesunden und aktiven Urlaubes in einer der beliebtesten Landschaften, den Alpen und Voralpen. Mithin also ein starkes Reisemotiv, wie die Reiseanalyse alljährlich ergibt. Ein stark gestiegener Kultur- und Städteurlaub ist vor allem in großen Städten zu beobachten. Von beiden, der starken Destination Allgäu mit UNESCO Immatriellen Kuturerbe Sebastian Kneipp und der Alpwirtschaft, aber auch vom Kulturtourismus, möchten die Allgäuer Städte noch mehr profitieren. Grund für einen neuen Kulturtourismus gäbe es: 1525 wurden in Memmingen die 12 Bauernartikel verfasst. Sie gelten als die ersten Menschenrechte ins Europa. Sie waren die Folge der Reformation und der Bauernkriege in Süddeutschland. Und trotzdem ist diese Europa prägende Geschichte auf Allgäuer Boden kaum bekannt. Auch die Basilika Ottobeuren, ein Hauptwerk des europäischen Barocks, erzählt Europas Geschichte: In Ottobeuren leben seit über 1.250 Jahren ununterbrochen Benediktinermönche. Ihr Kloster wurde über ein Jahrtausend hinweg zu einem Kristallisationspunkt des religiösen, kulturellen und wirtschaftlichen Lebens in Europa. Benediktiner lebten und leben den europäischen Gedanken, der unter anderem in ihren Ordensregeln verankert ist. Und so ist auch der Hl Benedikt der Patron Europas.

Es wäre also spannend zu erleben, wie die Kulturregion Allgäu über ein gutes Coaching von Expertenteams als alleiniger Reiseanlasse und Ort europäischer Geschichte wahrgenommen werden kann

Allgäu GmbH
Allgäuer Straße 1, 87435 Kempten
Ansprechpartnerin: Simone Zehnpfennig
zehnpfennig@allgaeu.de

Simone Zehnpfennig,

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu der Idee von Simone Zehnpfennig mit.