Akteure entlang der Oberschwäbischen Barockstraße erhalten erstes Coaching als 6. Tourismus-Modellregion

Culturcamp Contest
  • Innovation 0
  • Umsetzbarkeit 0
  • Praxisnutzen 0
Jetzt bewerten

Akteure entlang der Oberschwäbischen Barockstraße erhalten erstes Coaching als 6. Tourismus-Modellregion
Am 25.01.2018 trafen sich Partner aus dem Netzwerk „Oberschwäbische Barockstraße“ mit Thomas Feil (dwif Consulting) und Heike Bojunga (SANDSTEIN Kommunikation) in Weingarten zur ersten gemeinsamen Coaching-Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Die Destination als Bühne - Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?“. Bereits bei diesem ersten Termin wurden rege Diskussionen zur Definition der bestehenden und zukünftigen Zielgruppen geführt. Die Festlegung von sog. Personas gilt als Grundstein für die Erarbeitung eines umfassenden Kommunikationskonzeptes (intern & extern), das in den nächsten drei Monaten für die Oberschwäbische Barockstraße erarbeitet werden soll.

Auch Bürgermeister Alexander Geiger freute sich über die Auswahl des Tagungsortes. Weingarten gilt mit der größten Barockbasilika nördlich der Alpen als Glanzlicht an der Oberschwäbischen Barockstraße.

Bis Ende April stehen noch zwei weitere Termine an, in denen Antworten auf die Fragestellung modellhaft für die Oberschwäbische Barockstraße als Kultur- und Ferienstraße entwickelt werden. Im Dezember hatte die Oberschwäbische Barockstraße die Auszeichnung als 6. Tourismus-Modellregion erhalten. Informationen zum Projekt und die Bewerbung finden Sie unter culturcamp.de. Die Oberschwaben Tourismus GmbH ist Trägerin der Marke „Oberschwäbische Barockstraße“ und freut sich sehr über die Auszeichnung.

Oberschwaben Tourismus,

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu der Idee von Stefanie Negd mit.